Diamanten und Brillanten

Wunder der Natur

K800_01_Bauer

Diamanten. Entstanden vor Jahrmilliarden und fast beinahe so alt wie die Zeit selbst. Älter als mancher Stern am Nachthimmel, hat Ihr Diamant auf dem Weg zu Ihnen eine unglaubliche Reise hinter sich. Eine Reise, die aus dem Urelement Kohlenstoff den auf ewig kostbarsten Edelstein der Welt geformt hat.

Erschaffen im Schoß der Erde, wo Hitze und Druck besonders groß sind, und von vulkanischen Kräften an die Oberfläche unseres Planeten getragen, waren Diamanten für Millionen von Jahren unbarmherzigen Naturgewalten ausgeliefert. Nur wenige haben diese harte Prüfung überstanden und warten nun geduldig darauf, gefunden zu werden.

Erstmals in Indien entdeckt, werden Diamanten nun in vielen Gebieten der Erde gefördert. In Afrika und Australien ebenso wie in Kanada und Russland. In den entlegensten Wüsten und sogar auf dem Grund des Meeres. Umso erstaunlicher ist es, dass nur ein winziger Bruchteil der gefundenen Steine die Größe und Qualität hat, um geschliffen und poliert ein Schmuckstück zu verschönern. Was für ein faszinierender Gedanke – einen Edelstein auszuwählen, der im Herzen der Erde geboren wurde und durch die Zeit und über Kontinente hinweg gereist ist, um zu Ihnen zu gelangen und Sie zu erfreuen.

DIE VIER C’S

Wie viel ideellen Wert Ihr Diamant für Sie besitzt, kann man nicht messen. Materiell geht das ohne weiteres mit den international anerkannten vier C’s: Cut/Schliff, Colour/Farbe, Carat/Karat und Clarity/Reinheit.

CUT

Jeder Brillant ist ein Diamant, aber nicht jeder Diamant ist ein Brillant. Denn erst der Brillantschliff oder Cut macht aus einem Diamanten einen Brillanten. Nur dann, wenn ein Diamant die richtigen Proportionen hat, erreicht er die optimale innere Totalreflektion des Lichts.

COLOUR

Die Farbe eines Diamanten zu beurteilen bedeutet zu messen, wie nahe er der Farblosigkeit kommt. Lupenreines Weiß ist höchst selten. Diamanten weisen häufig feinste Gelb- bis Brauntöne auf. Besonders gesucht sind farbige Diamanten, die so genannten “Fancies”. Diese ganz seltenen Diamanten findet man neben Cognac, Rosa, Blau, Grün oder Intensivgelb auch in vielen anderen Farben.

CARAT

Karat (ct) ist die Gewichtseinheit von Diamanten und bestimmt deren Größe. Ein Karat (1 ct) entspricht 0,2 Gramm und lässt sich in 100 Punkte unterteilen. Ein Diamant mit 25 Punkten hat also 0,25 ct.

CLARITY

Ein Diamant gilt als absolut rein, wenn er keine Einschlüsse hat. Zu viele oder grobe Einschlüsse hindern das Reflektieren des einfallenden Lichts. Das Prädikat lupenrein (IF = internally flawless) verdient ein Diamant, wenn Einschlüsse bei 10facher Vergrößerung selbst von einem Experten nicht auszumachen sind.

Ein einzigartiges Geschenk der Natur

K800_07_BauerDiamanten.Wunderschön, geheimnisvoll und selten.

Milliarden von Jahren alt. Und dabei so unverbraucht und kostbar wie zum Zeitpunkt ihrer Geburt. Auf ihrer unglaublichen Reise haben Diamanten nicht nur die Kräfte der Natur, sondern auch die Zeit selbst überwunden.

Seit Menschengedenken gelten sie als wertvoller Besitz. Ihre Seltenheit und die Kunstfertigkeit, der es bedarf, um Diamanten ihre Brillanz zu entlocken, machen sie zu den edelsten aller Edelsteine. Und zu einem Symbol für ihren Träger. Ein Symbol der Liebe und Hingabe. Ein Symbol für Stolz,Wohlstand und Macht. Diamanten tragen eine Vielfalt von Bedeutungen.

Ein Diamant ist ein einzigartiges Geschenk der Natur. Und er sagt mehr als tausend Worte.

Diamanten-Wissen

Diamanten sind sehr sehr alt, entstanden lange, bevor die Dinosaurier unsere Erde beherrschten. Die jüngsten unter ihnen datieren auf eine Zeit vor 900 Millionen Jahren zurück, die ältesten sind 3,2 Milliarden Jahre alt.

• Jeder Diamant ist einzigartig – es gibt keinen zweiten, der ihm gleicht.

• Der Begriff „Diamant“ stammt aus dem Griechischen. Er ist dem griechischen „adamas“ entlehnt, was so viel wie „unbezwingbar“ bedeutet.

• Diamanten existieren in vielen Farben,wobei rot die seltenste Färbung dieser Edelsteine ist.

• Diamanten wurden das erste Mal in Indien gefördert – vor über 2800 Jahren.

• Mehr als die Hälfte aller Diamanten weltweit werden in Afrika produziert.

•Während des Schleifens und Polierens verliert jeder Diamant im Durchschnitt die Hälfte seines ursprünglichen Gewichts.

• Der Begriff „Karat“ ist von der Bezeichnung des Johannisbrotbaums („carob tree“) abgeleitet, dessen Samen zur Gewichtsbestimmung von Edelsteinen dienten.

•Weniger als 5% aller Diamanten, die zu Schmuck verarbeitet werden, weisen ein Gewicht von mehr als einem Karat auf.

Bilder: Platin-Memoireringe, Pt 950, rundum ausgefasst mit Diamanten im Brillantschliff, hochglänzendes Finish. Christian Bauer, Welzheim.; Platin-Solitaire, Pt 950, mit Diamant im Brillantschliff, 0,50 ct TW-SI, hochglänzendes Finish. Christian Bauer, Welzheim.